Mai 2013: Teilnahme am 18. Deutschen Chorfestival in Zwickau

Von Donnerstag, dem 09. Mai, bis Sonntag, dem 12. Mai 2013, fuhr der Studiochor nach Zwickau und nahm am 18. Deutschen Chorfestival teil, das unter dem Motto "Lichter. Schatten. Horizonte." stand.
Der Auftritt des Studiochores wurde im Einkaufszentrum 'Zwickau Arcaden' als Konzert auf der Rolltreppe organisiert.

Dazu machte sich der Chor am Morgen des 11. Mai 2013  in Richtung Einkaufszentrum "Zwickau Arcaden' auf, um dort, nach einer kurzen Stellprobe auf den ruhenden Rolltreppen, seinen Festival-Beitrag aufzuführen.

Folgendes Programm, bestehend aus einer Auswahl aus 'Lieder im Freien zu singen' von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) sowie verschiedenen Volksliedern zum Mitsingen, wählte der Chorleiter Stefan Vanselow für den Auftritt des Studiochores aus:

  

     Die Gedanken sind frei (zwei Strophen mit Publikum)

  •      Frühlingsahnung op. 48/1
  •      Die Nachtigall op. 59/4
  •      Der Mai ist gekommen (zwei Strophen mit Publikum)
  •      Frühlingsfeier op. 48/3
  •      Morgengebet op. 48/5
  •      Ich weiß nicht, was soll es bedeuten (Die Lore-Ley)
         (zwei Strophen mit Publikum)
  •      Abschied vom Walde op. 59/3
  •      Ruhetal op. 59/5
  •      Im schönsten Wiesengrunde (zwei Strophen mit Publikum)

 

Der doch eher ungewöhnlich ausgewählte Auftrittsort erregte viel Aufmerksamkeit und holte zahlreiche interessierte Zuhörer wenigstens für eine Weile aus dem Treiben der "geschäft'gen Welt" heraus, ähnlich wie es in Mendelssohns 'Abschied vom Walde' beschrieben ist. Das Angebot, während des Verweilens einige Lieder mitzusingen, nahmen die Zuhörer somit auch ohne zu zögern stimmkräftig an.

Dieser Höhepunkt der Reise wurde durch zahlreiche weitere, gemeinsame Aktivitäten abgerundet.
So erkundete der Chor neben der Stadt Zwickau auch das nähere Umland und besuchte abends verschiedene Konzerte im Rahmen des Festivals.
Die Rückreise erfolgte mit einem längeren Zwischenstopp in Weimar, so dass schließlich in Bielefeld auch von dieser Chorfahrt wieder einmal viel berichtet werden konnte!

→ Was die sächsische 'Freie Presse' sagt...