Der Chor


                                                                                                          (Foto: C. Viotto, NW)

Der Studiochor Bielefeld e.V. wurde 1958 von Ehemaligen des Bielefelder Kinderchores zunächst unter dem Namen 'Der Junge Chor Bielefeld' gegründet. 15 Jahre später, nach Tonaufnahmen in einem Studio, entschied sich der Chor durch einen Wettbewerb zur neuen Namensfindung für den Namen "Studiochor Bielefeld".

 

Mittlerweile ist der Chor auf 100 Sängerinnen und Sänger aller Altersgruppen angewachsen und nimmt einen festen Platz im Bielefelder Kulturleben ein.

Der Studiochor ist seit 2011 Mitglied im Verein Deutscher KonzertChöre (VDKC).

Der Schwerpunkt der musikalischen Arbeit liegt in der Erarbeitung von Oratorien sowie geistlicher und weltlicher a capella-Literatur von der Renaissance bis zur Gegenwart.
Dabei ist es das Bestreben des Chores, das Bielefelder Publikum des Öfteren zu Erstaufführungen einzuladen, z.B. Louis Spohr „Die letzten Dinge“, Heinrich von Herzogenberg, „Die Erntefeier“, Passions-Pasticcio der „Markuspassion“ oder zu selten aufgeführten Werken wie Georg Friedrich Händel „Jephta“, Christoph Willibald Gluck, „Orpheus und Eurydike“. Zum Teil sind diese Werke vom Chor über Bielefeld hinaus aufgeführt worden.

Zu einer Art Markenzeichen ist das jährliche Weihnachtskonzert an einem der Adventssonntage geworden, in dem die Konzertbesucher sowohl a capella als auch begleitet von ausgewählten Instrumenten auf das Weihnachtsfest eingestimmt werden. Lesungen von weihnachtlicher Literatur und die musikalische Einbeziehung des Publikums runden dieses feierliche Ereignis ab.

Der Studiochor zeigt sich offen dafür, bei besonderen Projekten mit anderen Chören zusammenzuarbeiten. Des Weiteren ist es ein Anliegen, Jugendliche an klassische Musik heranzuführen, zu begeistern und zum Singen in Chören zu motivieren.

Zur Vorbereitung der verschiedenen Konzerte und Veranstaltungen nehmen die Chormitglieder regelmäßig an den wöchentlichen Proben und am Probenwochenende teil.